Yummi!

flog-cafe

So sieht ein perfekter Sonntag aus: erst ein langer Spaziergang im Park mit Besichtigung des Wildgeheges und anschließend ein gemütliches Café aufsuchen und sich belohnen… So getan heute und durch Zufall bzw. durch die gute Recherche von A. sind wir in der Nähe des Volksparks Rehberge auf das sehr nette Café Flop gestoßen, in dem es solche Köstlichkeiten (s. Bild) gibt.

Anders als der Name vermuten lässt, ist das Café überhaupt kein Flop, sondern ein sehr gemütlicher Ort zum Verweilen, an dem leckere arabische Spezialitäten angeboten werden (süß und herzhaft). Der Besitzer ist superfreundlich und das Café hat Charme – wir kommen wieder! Eine Bar mit dem gleichen Namen muss es auch im Wedding geben – wird getestet.

Veröffentlicht unter Das Beste aus meinem Leben, eigene Fotos, Berlin, Food | Kommentar hinterlassen

Die Blumen von Gestern

Die Blumen von Gestern.jpg

Ein echt guter Film. Im Bundesplatzkino habe ich mir vor ein paar Tagen Die Blumen von Gestern von Chris Kraus angesehen. Von ihm stammt auch der Film 4 Minuten (2006), der ähnlich intensiv zwei Menschen portraitiert. In Die Blumen von Gestern spielen Lars Eidinger, Adèle Haenel und Hannah Herzsprung mit – und ein extrem ernstes Thema wird auf extrem komische Weise umgesetzt…

Totila Blumen (Eidinger) ist Holocaus-Forscher, der einen Kongress über Auschwitz vorbereiten soll. Da er jedoch zu extremen Wutausbrüchen neigt, übernimmt kurzerhand ein Kollege (auch klasse: Jan Josef Liefers) diese Aufgabe und Toto Blumen erhält eine Praktikantin, um die er sich kümmern soll. Toto und Zazie, die französische Praktikantin, haben beide eine Familiengeschichte, die mit dem Nationalsozialismus verbunden ist: Totos Großvater war ein SS-General, Zazies Großmutter war Jüdin und wurde von den Nazis ermordet.

Beide sind zunächst extrem genervt voneinander, nähern sich aber nach und nach an und gehen auf Spurensuche in der Vergangenheit. Der Film stellt insbesondere die Frage, wie die Kriegsenkel heute mit der Vergangenheit und den Traumata leben und welche Auswirkungen es immer noch auf sie hat. Außerdem wird der Blick auf eine mögliche Annäherung zwischen Täter- und Opfer(Enkeln) gerichtet…

Eidinger und Haenel spielen unglaublich gut, intensiv, mal extrem wütend, mal sensibel und am Ende hätte ich gern gewusst, wie es weitergeht… Aber auch so war der Film ein Ereignis und hat mich noch einige Zeit beschäftigt. Ich mochte sehr die Art, wie Lachen und Ernst ohne Schwierigkeiten zusammenkommen. Unbedingt ansehen!

Veröffentlicht unter Das Beste aus meinem Leben, Film | Kommentar hinterlassen

Amy Macdonald – Under Stars

amy-macdonald-under-stars-cover

Mein Album des Frühlings! Seit ein paar Tagen ist es erschienen und aktuell höre ich das neue Album von Amy Macdonald rauf und runter: in der Bahn, beim Spazierengehen, beim Joggen. Hmmm, ich mag einfach ihre dunkle, volle Stimme und die Musik bringt mich immer in Bewegung…

Es fällt mir gar nicht so leicht zu sagen, welchen Song ich am liebsten mag… Zuerst aufgefallen ist mir das melancholische Down by the Water; wunderbar gefühlvoll ist Never Too Late; und meine liebste Hymne auf dem Album: The Rise & Fall. Ich mag es gern, dass die Musik nicht vorgibt mehr zu sein, als das, was sie ist: klare und schöne Texte, mal ruhige und mal schnelle und wilde Musik, immer gefühlvoll.

Hach, und das ein ganzes Album lang… Wie gesagt, die Musik ist echt eine gute Begleitung in den ersten Frühlingstagen. Probiert’s aus – macht besonders beim Laufen Spaß.

The sky above, the earth below, fire within me…

Veröffentlicht unter Das Beste aus meinem Leben, Musik | Kommentar hinterlassen

Hummus & Friends

hummus-friends

Wir waren gestern Abend im schönen Hummus & Friends in der Oranienburger Straße. Seit 2015 gibt es das Restaurant, das koschere Hummusgerichte und vegetarische und vegane Speisen anbietet. Yummi! Gestern Abend war es ziemlich voll, so dass wir froh waren, noch einen Platz zu ergattern, und gleichzeitig war es nicht zu laut und die Atmosphäre war sehr angenehm. Hat vielleicht auch mit den vielen Holzmöbeln zu tun, die den Innenraum warm und gemütlich machen…

Die Speisekarte ist fein, ich hatte aber vor allem Lust auf klassischen Hummus mit Tahina, dazu haben wir uns noch einen Salat geteilt – und sind sehr satt geworden. :-) Es lebe die Kichererbse. Ist ein guter Laden, um gemütlich zu erzählen und den Feierabend ausklingen zu lassen. Wir haben uns entsprechend verquatscht und sind ganz schön spät wieder aufgebrochen – hat sich aber sehr gelohnt. Komme wieder!

Veröffentlicht unter Berlin, Das Beste aus meinem Leben, Food | Kommentar hinterlassen

Beyoncé

Oh mein Gott… heute Morgen hat mich diese Aufnahme von Beyoncés Performance bei der Grammyverleihung erreicht. Da sind wir schon beim Thema: Beyoncé inszeniert sich als Göttin… und als was für eine! Ich finde, es ist eine wundervolle Performance, die sie wirklich in einen Olymp hebt – wenn sie da vorher nicht schon drin gewesen wäre. Auch mit ihrem Schwangerschaftsbauch – wunderschön.

Veröffentlicht unter Das Beste aus meinem Leben, Menschen, Musik | Kommentar hinterlassen

Song des Tages

Bin zu müde, um viel zu schreiben. Aber dieser Song gefällt mir so gut, der musste hier heute einfach noch rein… So schön und fast magisch. Kann gerade nicht genug davon haben. Viel Freude damit und gute Nacht!

Veröffentlicht unter Berlin, Das Beste aus meinem Leben, Musik | Kommentar hinterlassen

Isson – Halle Tanzbühne Berlin

isson

Ich habe mir gestern Abend mit Freunden das Stück Isson, ein Solo für zwei Männer von der Choreographin Toula Limnaios, in der Halle Tanzbühne im Prenzlauer Berg angesehen. Super! Es ist ein recht formalistisches Stück, das sich mit dem Thema des Doppelgängers auseinandersetzt: Beide Tänzer bewegen sich synchron, scheinbar ohne sich anzusehen vollziehen sie die gleichen Bewegungen und weichen nur durch feine Nuancen voneinander ab.

Die Bewegungen sind schnell und folgen einem oft stakkatohaften Rhythmus der Musik. Die beiden Tänzer geben alles und zeigen ebenso faszinierende wie rätselhafte Bewegungssequenzen. Es ist spannend zu sehen, wie sie die vielschichtigen Bewegungen und die Sprache des Stücks umsetzen, ohne auch nur einmal zu unterbrechen. Je länger das Stück dauert, desto mehr tritt der Körper selbst in den Vordergrund, werden die Bewegungen weicher und löst sich die Strenge auf. Spannend!

Limnaios arbeitet in dem Stück zudem mit Licht, lässt die Performer in eng abgegrenztem Scheinwerferkegeln tanzen und entwirft Bilder aus Licht, Schatten und Bewegung. Würde sehr gern auch das ursprüngliche Stück sehen, das von zwei Frauen getanzt wurde.

Veröffentlicht unter Berlin, Das Beste aus meinem Leben, Tanz | Kommentar hinterlassen

Can’t stop the feeling!

Einen wunderbaren guten Morgen alle miteinander. Ist ein guter Tag zum Tanzen heute!

Veröffentlicht unter Das Beste aus meinem Leben, Musik, Tanz | Kommentar hinterlassen

Hugs keep us alive

Komme gerade von einem Coaching-Wochenende und eine Freundin hat mich auf dieses tolle Bild aufmerksam gemacht… großartig! Hoffe, ihr habt alle einen guten Start in die Woche. Free Hugs!

Veröffentlicht unter Das Beste aus meinem Leben | Kommentar hinterlassen

Am Ende wird alles gut…

wolken

…und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende!

kleine Erinnerung :-)

Veröffentlicht unter Berlin, Das Beste aus meinem Leben, eigene Fotos, Zitate | Kommentar hinterlassen